Der Windows 7 XP-Modus ermöglicht es unter Windows 7 alte Applikationen zu starten, die unter Windows 7 nicht mehr funktionieren. Auch alte 32-Bit Treiber für Systemhardware kann so unter Umständen noch weiter verwendet werden.

Standardmäßig wird der XP-Modus auf der Systemfestplatte installiert. Wenn dort der Platz irgendwann eng wird, kann die virtuelle Festplatte auch verlagert werden.

Dazu muss zuerst die virtuelle Maschine (das Windows XP) herunter gefahren werden. Wichtig ist, dass es aus dem XP-Modus heraus richtig beendet wird. Erst dann verschwindet die temporäre Datei C:\Users\YOUR-ACCOUNT\AppData\Local\Microsoft\Windows Virtual PC\Virtuelle Computer\Windows XP Mode.vsv

Jetzt kann die virtuelle Festplatte von C:\Users\YOUR-ACCOUNT\AppData\Local\Microsoft\Windows Virtual PC\Virtuelle Computer\Windows XP Mode.vhd an eine beliebige Stelle verschoben werden.

Abschließend muss die Konfigurationsdatei angepasst werden, damit die virtuelle Festplatte wieder gefunden wird.

Dazu muss die Datei C:\Users\YOUR-ACCOUNT\AppData\Local\Microsoft\Windows Virtual PC\Virtuelle Computer\Windows XP Mode.vmc in Zeile 47 (das kann ggf. auch schwanken) editiert werden und der neue und komplette Pfad der virtuellen Festplatte eingetragen werden.

Anschließend kann die virtuelle Maschine wieder gestartet werden.

Share