Das Sichern und Wiederherstellen von Microsoft Exchange 2010 Server mit dem Boardmittel Windows Server Backup kann richtig angewendet ein mächtiges Werkzeug darstellen, ohne dafür teuere Drittherstellerlösungen nutzen zu müssen.Dabei stellt sich Windows Server Backup als einfach zu bedienendes und zugleich sehr funktionales Mittel dar. So lässt sich die Exchange Datenbank komplett und auch differentiell sichern, ebenso werden die Transaktionslogs abgeschnitten und weggesichert.

Wichtige Voraussetzung zum ordentlichen Sichern ist, das Sichern des kompletten Laufwerkes, auf dem sich die Datenbank befindet. Damit erscheint der Exchange Server in der Wiederherstellungskonsole unter den Applikationen und kann komplett wiederhergestellt werden.

Damit ist aber lediglich die Datenbank wiederhergestellt.

Datenbank in einen sauberen Zustand bringen

Nun muss erst einmal als Administrator ausgeführt per PowerShell/cmd aus dem Pfad der wiederhergestellten Datenbank, die Datenbank in einen sauberen Shutdown-Zustand gebracht werden:

>eseutil /mh DB01.edb

zeigt den aktuellen Zustand der Datenbank (Dirty Shutdown)

>eseutil /r e01 /d

bringt die Datenbank in den sauberen Zustand („e01“ bezieht sich auf die Log-Generationsprefix der Datenbank und ist im Datenbankordner anhand von E01.chk zu erkennen)

>eseutil /mh DB01.edb

zeigt den erfolgreich geänderten Zustand der  Datenbank (Clean Shutdown)

Wiederherstellungsdatenbank erzeugen

Mittels Exchange Management Console (EMC) muss nun die wiederhergestellte Datenbank im Exchange registriert werden:

>New-MailboxDatabase -Name RecoveryDB -EdbFilePath E:\RecoveryDB\DB01.edb -LogFolderPath E:\RecoveryDB -Recovery -Server mbx1

Anschließend muss die Datenbank gemountet werden:

>Mount-Database RecoveryDB

Einfachen Wiederherstellungsauftrag anlegen

Ebenfalls in der EMC wird der folgende Befehl für eine Wiederherstellung abgesetzt:

>New-MailboxRestoreRequest -SourceDatabase RecoveryDB -SourceStoreMailbox 'Max Mustermann' -TargetMailbox mmustermann

Für die Dauer der Wiederherstellung lässt sich der Status mit folgendem Befehl abrufen:

>Get-MailboxRestoreRequest | Get-MailboxRestoreRequestStatistics

Um gezielt Ordner zur Wiederherstellung auszuwählen und explizit Wiederherstellungsziele anzugeben, lassen sich weitere Parameter anhängen:

>New-MailboxRestoreRequest -SourceDatabase RecoveryDB -SourceStoreMailbox administrator -TargetMailbox administrator -IncludeFolders '#Inbox#' -TargetRootFolder Restore

Weitere Ordnerparameter und zusätzliche Wiederherstellungsparameter finden sich in der Technet Dokumentation.

 

(Quelle: mikepfeifer.net)

Share