iomega StorCenter ix2-200 Lüfter in Dauerbetrieb setzen

Das NAS von iomega ist auf niedrigen Akustikpegel getrimmt, daher springt der Lüfter erst bei 59°C an. Dies ist u.U. für Festplatten im Dauerbetrieb zu warm. Um frühzeitgen Hardwareausfall vorzubeugen, gibt es eine Möglichkeit den Lüfter in Dauerbetrieb zu versetzen.

Es erfordert allerdings einen physikalischen Eingriff in das Gerät, daher ist dieser Schritt nur ratsam, wenn kein Garantieanspruch mehr besteht.

Hinweis: Bei unsachgemäßer Umsetzung kann das Gerät beschädigt werden. Daher geschieht der Umbau auf eigene Gefahr!

1.) Schrauben entfernen
NAS SchraubenZuerst sind die Schrauben am Boden des NAS (4x an den Festplatten + 2x unter den vorderen Gummifüßen) zu entfernen.

Danach lassen sich die Festplatten herausnehmen.

Nun sind die Schrauben am hinteren Kunststoffrahmen (4 Stück) zu entfernen.

2.) Das Innenleben herausnehmen
Das sagt eigentlich schon alles. Sind alle Gehäuseschrauben entfernt, lässt sich das Innenleben zur Vorderseite hin aus dem Aluminiumgehäuse schieben.

3.) Lüfterkabel neu auslegen
NAS VerkabelungZuerst ist der Mini-Stecker von der Platine zu lösen.

Das schwarze Kabel lässt sich mit etwas Feingefühl und einem Teppichmesser aus dem Mini-Stecker herauslösen, dazu die weiße Klemmsperre an dem schwarzen Kabel leicht herausbiegen, bis das Kabel aus dem Stecker zu ziehen geht.

Der Stecker mit den verbleibenden Adern kann nun wieder auf die Platine gesteckt werden.

Das schwarze Kabel kann nun am Rand unter die gelöste Schraube zwischen Gehäuse und Platine gelgt werden. Den Steckkopf des schwarzen Kabels über den Rand ragen lassen, so wird der Pin-Halter nicht verbogen, so kann alles wieder zurück gebaut werden. Die glöste Schraube nun wieder fixieren – aber nur fest genug, als dass das Kabel klemmen bleibt. Zu starkes Anziehen kann die Platine brechen lassen.

4.) Alles wieder zusammenbauen

Das Innenleben wieder in das Aluminiumgehöse einsetzen, die hintere Blende anbringen, die Festplatten einsetzen und alle Schrauben wieder anziehen.

5.) NAS wieder mit Strom versorgen

Das Stromkabel anschließen und kontrollieren, dass der Lüfter direkt losstartet. Sollte er dies nicht tun, ist die Kontaktfläche nicht leitend und muss angeraut werden, damit Strom fließt.

Achtung: Der Lüfter läuft nun permanent und auf “vollen Touren”. Das sind etwa 3.700 U/min und deutlich zu hören. Das hält zwar das NAS etwas kühler, bringt aber auch eine entsprechende Geräuschkulisse mit. Da der Lüfter im Normalfall nur bei über 59°C anspringt und dann i.d.R. nur knapp 1.000 U/min aufbringt, kann diese Einstellung zu einem frühzeitigen Verschleiß respektive Ausfall führen.

Comments

  1. Das geht auch per Software:
    SSH öffnen z.B. mit Putty.exe (ggf. aktivieren mit http://ix2-IP/diagnostics.html)
    User: root Password: soho
    Dann im File /ect/init.d/hwclock.sh in die zweite Zeile also nach #! /bin/sh folgendes eintragen:
    echo “manual 50” > /proc/mp_lm63_fan_speed
    Der Wert 50 bestimmt die Drehzahl.

    Mit cat /proc/mp_lm63_local_temp bekommt man die aktuelle Temperatur.
    So kann man sich auch ein eigene Regelung per SW bauen. Etwa so:
    while true
    do
    read tt /proc/mp_lm63_fan_speed
    fi
    if [ $tt -ge 43 ] && [ $tt -lt 45 ]; then
    echo “manual 30” > /proc/mp_lm63_fan_speed
    fi
    if [ $tt -ge 45 ] && [ $tt -lt 47 ]; then
    echo “manual 60” > /proc/mp_lm63_fan_speed
    fi
    if [ $tt -ge 47 ]; then
    echo “manual 100” > /proc/mp_lm63_fan_speed
    fi
    sleep 60
    done

      1. Hallo,

        eine Software Änderung würde mir einen Thermischen Vorteil ergeben. Nur das ganze Funktioniert nicht bzw. Lüfter bleibt immer noch inaktiv.

        Könnten sie mir bitte Helfen ?

  2. Sehr geehrter Hr. Robert Popken,
    vielen Dank für die Anleitung. Hat mir sehr geholfen bei dem Hitzeproblem. Bei mir war es aber schlußendlich die blaue Ader die ich aus dem Stecker entfernen musste. Event. hat IOMEGA / Lenovo in der zwischenzeit die Belegung geändert. Mein ix2-200 ist vom Sept.2011.
    Gruß Pinto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.