Linux Systeme laufen gern mal eine ganze Weile ohne Zutun durch. Muss das System dann wieder angefasst werden und das Root-Passwort stimmt nicht mehr, ist der Zugang unter Umständen verbaut. Um wieder Zugriff auf das Betriebssystem zu erlangen, bedarf es nur weniger einfacher Schritte.

1.) Im Boot-Loader (Grub) den gewünschten Eintrag mit ‚e‘ editieren

  • die Zeile, die mit „linux“ anfängt auswählen und ans Ende springen
  • init=/bin/bash anhängen
  • ‚Strg+X‘ drücken, um das System zu booten

2.) Das Dateisystem schreibbar mounten

  • mount -o remount,rw /

3.) Das Passwort neu setzen

  • passwd
  • 2x das neue Passwort eintippen
  • mit sync Speicherinhalte auf Festplatte schreiben (sodass das neue Passwort beim Reboot auch wirklich verwendet wird)

4.) Das System neustarten

  • reboot bzw. shutdown -r now

Und nach dem neuerlichen Reboot ist die Anmeldung per Root und dem neuen Passwort wieder möglich.

Hinweis: sollte Verschlüsselung zum Einsatz kommen, die an das Passwort von Root gekoppelt ist, kann diese durch einen solchen „Hardreset“ unbrauchbar werden!

Share