Nach einem Update oder durch Fehlkonfiguration des Apache Webservers kann es vorkommen, dass z.B. PHP-Seiten nicht mehr an den Browser ausgeliefert werden, sondern nur noch als Download zur Verfügung stehen.

Dies kann häufig daran liegen, dass der Handler für den MIME-Typen nicht mehr konfiguriert ist.

Je nach Apache Version kann dies z.B. in der apache2.conf angepasst werden (die rote Zeile ergänzen):

DefaultType text/plain
DefaultType application/x-httpd-php

Alternativ kann auch die httpd.conf (im Allgemeinen dürfte diese leer sein) um, eigene Erweiterungen angepasst. Diese überstehen dann auch potentiell eher ein Apache-Update.
Dazu sind die folgenden Zeilen einzufügen:

AddHandler php5-script  .php
AddType text/html       .php

Abschließend muss die neue Konfiguration noch geladen werden:

/etc/init.d/apache2 reload

Damit sollte der Apache nun wieder wie gewohnt Inhalte an den Browser ausgeben.

Hinweis: Nach manchen Updates reicht auch einfach der Reload der Apache Config:

/etc/init.d/apache2 reload
Share