Seit Exchange 2007 bringt Microsofts Groupware-Lösung einen eingebauten Spam-Filter mit.
Dieser ist bei einer Standardinstallation jedoch inaktiv und muss erst manuell eingebunden werden.

Der Spamfilter wird sinnvoller Weise auf der eingehenden Hub-Transport-Rolle eingerichtet.
Hier wird in der Exchange-Management-Shell (EMS) folgender Befehl abgesetzt:

install-AntiSpamAgents.ps1

Dieser findet sich i.d.R. unter „C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\Scripts“.
Danach gibt es zusätzliche Tabreiter in der Exchange-Management-Console:

  1. Organization Configuration / Hub Transport
  2. Server Configuration / Hub Transport / (im aktivierten Eingangsserver)

Nun lassen sich verschiedene Filter, Block- und Allow-Listen, sowie die zugehörigen Provider und die entsprechenden Aktionen definieren.

Die Konfiguration lässt sich auch hier wieder genauso über die EMS umsetzen:

Set-ContentFilterConfig
-BypassedRecipients
-BypassedSenderDomains
-BypassedSenders
-Enabled <$true | $false>
-OutlookEmailPostmarkValidationEnabled <$true | $false>
-QuarantineMailbox
-RejectionResponse
-SCLDeleteEnabled <$true | $false>
-SCLDeleteThreshold'
-SCLQuarantineEnabled <$true | $false>
-SCLQuarantineThreshold
-SCLRejectEnabled <$true | $false>
-SCLRejectThreshold

(Quelle: http://www.msxfaq.de/howto/e2k7antispam.htm)
Share